Talsperre

 

Aktuelles

Sehr geehrte Verbandsmitglieder/-innen,

die Not macht erfinderisch. COVID-19 bedingt informieren wir Euch hiermit wie versprochen über das aktuelle Verbandsgeschehen in Kurzform. Auf die Darstellung unserer Einnahmen/Ausgaben haben wir an dieser Stelle bewusst verzichtet.

Inhalt

  1. Jahresabschluss
  2. Mitgliederversammlung
  3. Wasserverbrauch und Qualität
  4. Baumaßnahmen
  5. Zusammenarbeit / Kooperationen
  6. Schaubuch
  7. Sonstiges
  8. Schlußbemerkung

1 Jahresabschluss / Rechnungen

Nach guter Vorarbeit durch unseren Geschäftsführer Herrn Reuter ist der Jahresabschluss durchgeführt und die diesjährigen Jahresrechnungen versandt. Dabei wurden viele Wasseruhren durch die Mitglieder selbst abgelesen, was uns sehr geholfen hat.
Vielen Dank dafür.

2 Mitgliederversammlung des WBV Ohl

Nach Rücksprache mit dem Oberbergischen Kreis (OBK) und dem Gesundheitsamt kann man folgendes festhalten:

  1. Fast alle anderen Verbände kippen die Versammlungen bzw. verschieben diese.
  2. Juristisch und Satzungsgemäß wären wir dazu verpflichtet, die Mitgliederversammlung durchzuführen.
    Der Vorstand hat daher einstimmig die Verschiebung (Nicht Ausfall der Versammlung) bis zur Beendigung der Pandemie beschlossen.
  3. Alle notwendigen Arbeiten werden/wurden natürlich abgeschlossen
    • Jahresabschluss
    • Haushaltsplanung
    • Kassenprüfung
    • Begehung durch die Schaubeauftragen
    • usw.

3 Wasserverbrauch/Qualität

  • Nach der langanhaltenden Trockenheit im Frühjahr / Sommer ist der durchschnittliche Wochenverbrauch in den vergangenen Wochen kontinuierlich gesunken und liegt jetzt wieder unter 600m3 / Woche
  • Im Jahresvergleich ist unsere Verlust- und Spülquote von 20% auf ca. 9,8% gesunken.
    • Jahresförderung 33.523m3
    • Feuerwehr/Spülung/Rohrbrüche etc. 800m3
    • Verkauft 29.513m3
    • Verlustquote 11,96% bei Einbeziehung von Spülmengen/Feuerwehr usw. 9,80%
  • Der trockene Sommer hat also zu ca. 10% mehr Verbrauch insgesamt geführt. Natürlich gab es Spitzenwochen mit fast 900 m³.
  • Mit durchschnittlich 106 Liter/Tag sind unsere Ohler Mitbürger deutlich sparsamer als der gesamte Bundesdurchschnitt (123 Liter). Viele Mitbürger gehen sehr sorgsam mit dem kostbaren Gut um. Es gab zu keinem Zeitpunkt die Gefahr einer Versorgungsschwierigkeit.
  • Unsere Wasserqualität hat in den vergangen 12 Monaten nicht gelitten und wird vom beauftragten Labor weiterhin als gut eingestuft. Die detaillierten Untersuchungsergebnisse können Sie wie immer hier einsehen. Im Berichtszeitraum vom 01.10.2019 bis zum 30.09.2020 gab es keine Auffälligkeiten.

4 Baumaßnahmen

  • Fünf neue Objekte entstehen/entstanden im Ortsgebiet. Davon ist eines bereits fertiggestellt und drei noch im Bau bzw. in der Planung.
    Damit beträgt die aktuelle Mitgliederanzahl 235. Wir versorgen zur Zeit ca. 800 Einwohner.
  • In den vergangenen 12 Monaten hatten wir lediglich einen Rohrbruch. Ansonsten lediglich Reparaturen von denen zur Zeit noch 3-4 offen sind.
  • In einer Straße wurde bei Bauarbeiten eine alte nicht dokumentierte Bleileitung (Hausanschluss) entdeckt, die wir sofort ausgetauscht haben. Ein weiterer Verdachtsfall wurde bereits negativ geklärt. Wir werden weiterhin ohne Rücksicht auf irgendwelche Budgets/Kosten in solchen Fällen sofort austauschen.
  • Zur Zeit tauschen wir noch verschiedene Hydranten und defekte Hausanschlüsse aus.

5. Zusammenarbeit / Kooperationen

  • Wir bedanken uns bei der Freiwilligen Feuerwehr Klaswipper.
    Die freiwillige Feuerwehr überprüft einmal jährlich die notwendigen Hydranten und deren Funktion.
    Bei der letzten Übung ist aufgefallen, das unsere Pumpenschaltung fehlerhaft war. Der Mangel ist mittlerweile behoben. Bei der anschließenden Kontrolle konnten wir ein Volumen von über 1000 Liter/Minute am Hydranten messen. Als Konsequenz aus dem Schaden wurde die Prüfung der Pumpenschaltung in die jährlichen wiederkehrenden Aufgaben augenommen.
  • Die Bergische Energie Wipperfürth (BEW) hat uns in Kooperation die Nutzung des Geoinformationsdienstes (GIS) ermöglicht. Wir führen nun nach und nach alle unsere Leitungen in dieser Datenbank zusammen. Im Frühjahr 2020 wurden alle Hausanschlüsse, Hydranten und Absperrschieber GPS gestützt im GIS aufgenommen. Weitere Zusammenarbeit wird von uns zur Zeit vorbereitet, musste jedoch aufgrund der Corona Pandemie zunächst verschoben werden.

6. Schaubuch/Schaubeauftragte

Die Begehung durch die Schaubeauftragten hat stattgefunden. Insgesamt wurden 35 Mängel bei der Sicht- und Funktionsprüfung festgestellt, die in der nächsten Zeit abgearbeitet werden.

7. Sonstiges

  • Die Jahresunterlagen werden wie jedes Jahr durch einen externen Wirtschaftsprüfer überprüft und testiert.
  • Im Sommer wurde durch das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises eine Begutachtung der Brunnenanlage durchgeführt.
    Im abschließenden Bericht wurde bemängelt, das die Trinkwasserproben nicht wie vorgeschrieben an wechselnden Entnahmestellen gezogen werden. Diesen Mangel werden wir beheben.
    Dazu werden wir bei zusätzlich 3 Haushalten entsprechende Entnahme-Armaturen installieren.
  • Der turnusmäßige Wechsel der Wasseruhren wurde aufgrund der Pandemie dieses Jahr nicht durchgeführt. Das zuständige Eichamt hat über die Bezirksregierung allen Versorgern eine entsprechende Verlängerung / bzw. Erlaubnis erteilt.

8. Schlussbemerkung

Der Wasserbeschaffungsverband Ohl befindet sich in einem guten technischen und wirtschaftlich soliden Zustand. Unser Verschuldungsgrad ist gering und im Verhältnis zum Anlagevermögen zu vernachlässigen. Die jährlichen Einnahmen und Ausgaben weisen keine großen Schwankungen auf.

Wipperfürth 14.11.2020

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Dieter Wysuwa
Vorsitzender des Verbandsvorstand

 


 

Coronavirus SARS-CoV-2 —

In einer Stellungnahme vom 12.03.2020 zur Frage "Ist Trinkwasser eine mögliche Infektionsquelle für die Übertragung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 ?" stuft das Umweltbundesamt eine Übertragung als unwahrscheinlich ein.

Den vollständigen Text der Stellungnahme finden Sie hier: stellungnahme_uba_sars-co2_und_trinkwasser-1.pdf

Unser Trinkwasser wird ausschließlich aus Grundwasser gewonnen und vor Einspeisung in das Versorgungsnetz durch UV-Bestrahlung desinfiziert.

 


 

Befristete Senkung der Umsatzsteuersätze

Die im Rahmen des zweiten Corona-Steuerhilfegesetzes beschlossene Senkung der Umsatzsteuersätze vom 01.07.2020 bis 31.12.2020 von 19 auf 16 Prozent bzw. von 7 auf 5 Prozent werden wir an die Verbraucher weiter geben.

Details siehe Preise.